Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hypnowolf

Wolfgang Rößler

Dorfstr. 16

57548 Kirchen

Tel. 02741/1 81 92 26

Mobil: 0163/2 35 00 05

e-Mail: wolfgang@hypnowolf.de

Steuernummer: 02/139/5229/4

 

 

1. Geltungsbereich:
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführungen von Hypnosen, soweit zwingende gesetzliche Vorschriften nichts anderes bestimmen.

2. Vertragspartner:
Vertragspartner und Ausführender für die Hypnosen ist der jeweilige Hypnotiseur. Adresse des jeweiligen Hypnotiseurs kann im Impressum eingesehen werden.

3. Zahlungsvereinbarung:
Da die Teilnehmeranzahl für unsere Hypnosesitzungen begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Ein genereller Anspruch zur Teilnahme besteht nicht falls die Sitzung ausgebucht ist, der Hypnotiseur behält sich die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Mit der Zusendung der Anamnesebögen per E-Mail erfolgt auch die Zusendung der Zahlungsaufforderung, die bei Sitzungsbeginn zu begleichen ist. Nur vor Sitzungsbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Sitzungsteilnahme. Abweichende Zahlungsvereinbarungen sind auf Anfrage möglich, bedürfen aber in jedem Fall der Schriftform.

4. Kontoverbindung:
Die Kontoverbindung des jeweiligen Hypnotiseurs erhalten Sie auf Anfrage. Bitte geben Sie im Verwendungszweck immer Ihren Namen, das Sitzungsdatum an. Die Quittung wird Ihnen nach der Sitzung ausgehändigt.

5. Leistungen:
Im Sitzungspreis sind, soweit nicht anders vereinbart, folgende Leistungen enthalten:
-Anamnese

 

-Hypnosesitzung

 

-Das setzen eines Ankers soweit nötig

 

-Nachbereitung

 

Anreisen und Verpflegungen, sind selbst zu organisieren.

 


6. Teilnehmerzahl:
Die Sitzungen werden in der Regel bis maximal 8 - 10 Teilnehmern durchgeführt. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu Preisnachlass.

7. Sitzungsdauer:
Die Sitzungsdauer wird grob eingeschätzt. Normalerweise ist die Sitzungsdauer etwa mit 60 – 90 Minuten in der Einzelsitzung und ca 45 Minuten in der Gruppensitzung zu veranschlagen.

8. Bild - und Tonaufzeichnungen:
Bild- oder Tonaufzeichnungen im Rahmen der Veranstaltung bedürfen in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hypnotiseurs. Gleiches gilt für jede spätere Verwendung von Bild- oder Tonaufzeichnungen der Sitzung, die nicht ausschließlich persönlichen Zwecken dient. Zuwiderhandlungen führen zur Anzeige und ggf. zu entsprechenden Schadensersatzforderungen.

9. Ausstattung:
Arbeitsmaterial wie Therapieliegen, Kissen und Decken, die für die Durchführung der Hypnose benötigt werden, werden vom Hypnotiseur gestellt, sofern diese in dessen Räumen stattfindet.

10. Seminarort:
Die Seminare finden normalerweise in den Räumen des Hypnotiseurs statt. Die genauen Adressen erhalten Sie auf der Internetseite. Sollte eine Sitzung einmal auf andere Räumlichkeiten verlegt werden müssen, erhalten die Teilnehmer rechtzeitig Nachricht.

11. Ausfall der Sitzung
Sollten wir die Sitzung aus wichtigen Gründen absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Sitzungsgebühr oder wahlweise eine Gutschrift. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht. Bei Ausfall einer Sitzung durch Krankheit des Hypnotiseurs sowie von uns nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung der Sitzung. Für Gegenstände die in die Hypnosesitzungen insbesondere Gruppenveranstaltungen mitgenommen werden übernehmen wir keinerlei Haftung. Der Hypnotiseur behält sich das Recht vor, die gesamte Sitzung oder einzelne Teile räumlich und / oder zeitlich zu verlegen, zu ändern oder auch kurzfristig abzusagen.

12. Datenschutz:
Der Hypnotiseur verpflichtet sich, alle im Zusammenhang mit der Teilnahme an einer Sitzung erhaltenen Informationen und Daten vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Diese Verpflichtung erstreckt sich auch über die Beendigung der Teilnahme an eines Sitzungszyklus  hinaus.

13. Schlussbestimmungen:
Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.